Axe Social Effort Scale

 

Über das Buzzword Big Data brauchen wir nicht mehr zu reden – die digitale Welt ist voll davon und jeder trägt ständig mit Tweets, Facebook Posts und Instagram Pics zur Datenflut bei.

Während einige Unternehmen versuchen, auf ernsthafte Weise Sinn und Mehrwert aus den Daten zu ziehen, erfindet Axe einfach sein eigenes Datenmodell: Die Social Effort Scale. Axe analysiert Timelines und stellt fest, ob man es vielleicht doch ein wenig zu sehr versucht:

 

YouTube Preview Image

 

Mein Score? Sehr ausgewogen und gemäßigt, wie ich halt bin: In nur 13% der Beiträge bin ich zu sehr bemüht, in nur 1% der Beiträge bin ich zu lax.

 

Axe Social Effort Scale

 

 

Nettes Spielzeug, ich bin gespannt, was wir Zukunft noch so an “Big Data”-Quatsch sehen werden.

(via Digitalbuzzblog)

 

 

Diesel Gif Booth und Tumblr

 

Sehr schöne Idee von Diesel: im Flagship Store in Frankfurt steht eine Photobox, wie sie zur Zeit en Vogue ist und überall steht. Diese macht allerdings aus den Fotos Gifs und lädt sie in ein tumblr Blog.

 

Diesel Gif Booth Tumblr

 

 

Mobile is eating the world

Eine sehr interessante Präsentation über den Status Quo der mobilen Kommunikationswelt.

Die ersten beiden Kapitel der Präsentation zeigen hauptsächlich Statistiken zur Entwicklung des Smartphone und Tablet Marktes. Die beiden letzten Kapitel sind insofern sehr viel interessanter, weil hier über die Ecosysteme und deren strategische Bedeutung, bzw. über die Entwicklung von Mobile Social.

 


 

Von Benedict Evans, Freelance Analyst und Consultant aus London.

 

 

Restaurant nutzt Instagram als Speisekarten Buzztool

 

OK, dieser Case ist schon 2 Wochen alt, aber ich war im Urlaub und finde den Case immer noch faszinierend.

Das New Yorker Restaurant Comodo nutzt einen aktuellen User Trend auf sehr simple, aber smarte Weise. Viele Restaurant Besucher fotografieren mittlerweile ihr Essen und laden es bei Instagram, Foodspotting oder ähnlichen App Services hoch.

Diesen Trend hat Comodo genutzt, in dem es die Besucher dazu aufgefordert hat, ihre Lieblingsspeisen, sprich Empfehlungen, mit dem #-Tag “Comodomenu” bei Instagram zu veröffentlichen. Was alles fotografiert wurde, kann man hier sehen.

 

 

(von hier und hier)

 

 

Techcrunch TV mit Jeremiah Owyang

Jeremiah Owyang ist Analyst bei der Altimeter Group – eine Firma, die etliche im Social Media Bereich bekannte Analysten beschäftigt, wie z.B auch Charlene Li, die das bekannte “Groundswell” geschrieben hat.

In diesem 15 Minuten Interview befragt Andrew Keen (der u.a. das schwer verdauliche “Digital Vertigo” geschrieben hat) Jeremia Owyang zu Trends in Online und Social Media:

(direkt im Blog bei Jeremiah Owyang gefunden.)

Ob ich auch einen Review zum Buch von Andrew Keen schreiben werde, weiss ich noch nicht. Es war, in der Tat, schwer verdaulich. Und die Botschaft, die auf ca. 200 Seiten plus Literaturhinweise gestreckt wurde, lautet eigentlich nur: Obacht, vor der absoluten Transparenz, die sich durch die sozialen Medien ergibt!