User Generated Content

Die Autobauer entdecken Instagram Multiplikatoren

 

Instagram entwickelt sich immer mehr zu einer wirklich interessanten Plattform für Marketing Zwecke. So haben nicht nur etliche große Marken eigene Profile mit teilweise Millionen von Followern, darunter natürlich auch einige Automarken.

Mittlerweile gibt es sogar Marken, die Top Instagramer einladen, an werblichen Aktionen teilzunehmen. Top Instagramer werden jetzt wie Top Blogger oder Top YouTuber behandelt. Sehr bemerkenswert.

 

Beispiel 1: Ein Stopmotion Werbespot von 200 Instagrammern für Lexus

Lexus hat 200 Instagramer dazu eingeladen, einen Stopmotion Clip aus hunderten von Instagram Fotos zu erstellen. Jeder Instagramer bekam unterschiedliche Blickwinkel für seine Fotos aufgetragen, konnte jedoch einen Instagram Filter seiner Wahl nutzen. Mittels des Hashtag #LexusInstafilm konnte das Team von Lexus die Bilder mittels 3D Mapping zu einem zusammenhängenden Clip verbinden.

Sehr innovativ als kreative Idee. Sehr gut auch im Sinne von Multiplikatorenmarketing. Ich bin mir sicher, dass jeder der 200 Instagramer sehr viele Follower hat, die die Fotos mit dem Hashtag zu sehen bekommen haben.

 

YouTube Preview Image
(via)

 

Beispiel 2: Instagramer als Mercedes CLA Tester

Neu ist das nicht: Man suche Multiplikatoren, gebe ihnen ein Auto und lasse sie quer durchs Land fahren. Nur: bis jetzt waren das immer Blogger. Mercedes lädt nun 5 Top Instagramer ein, nacheinander eine bestimmte Route abzufahren und – natürlich – viele viele Fotos auf dem @MBUSA Instagram Profil zu machen.

Was hier neu ist: man kann sich auf der Website bewerben, der sechste Instagramer zu werden. Derjenige mit den besten “brand inspired” Fotos (ausgewählt von den anderen 5) kann die sechste Etappe fahren und das Auto sogar behalten!

 

YouTube Preview Image

 

(via)

 

 

Move On – ein Road Movie der Deutschen Telekom.

Vor ca. 1,5 Jahren zeigte die Telekom zusammen mit Thomas D, wie ganz Deutschland gemeinsam ein Musikvideo gestalten kann.

Jetzt geht die Telekom einen Schritt weiter. Mit Move On, einem Film von Asger Leth mit James Bond Bösewicht Mads Mikkelsen, produziert die Telekom einen “User Inspired Road Movie” in 8 Ländern quer durch Europa. Und jeder kann auf der Move On Website etwas zum Film beitragen.

 

Move On ist ein spektakuläres Roadmovie und ein Agententhriller mit starkem Drehbuch und toller Besetzung. Gewinne eine Filmrolle und sei beim Dreh in Berlin dabei. Oder wähle eine von vielen anderen Möglichkeiten, bei Move On mitzuwirken. Komponiere ein Musikstück, lasse dein Haustier als Co-Star glänzen und vieles mehr. Wenn es dein Beitrag schafft, kannst du Move On auf der Premiere in Berlin erleben! Und natürlich wird der Film auch hier und auf Telekom Entertain gezeigt.

 

Natürlich gibt es einen Trailer, der die User dazu auffordert mitzumachen, der in ähnlicher Form auch im TV lief:

 

YouTube Preview Image

 

Die Aufgaben sind unterschiedlich anspruchsvoll. Teilweise reicht es, ein Bild hochzuladen, teils ist echte schauspielerische oder athletische Leistung gefordert.

 

 

Einige der Aufgaben sind bereits abgeschlossen, viele sind aber noch bis zum 30. Juli zum Mitmachen geöffnet. Es lohnt sich, denn Gewinner, die eine Filmrolle spielen werden, werden zum Set eingeladen und können den Dreh live miterleben.

Der Dreh hat bereits begonnen, die ersten Gewinner waren bereits in Holland am Set. Kitty de la Beche ist als Move On Reporterin unterwegs, hier sind ihre Impressionen vom Dreh in Rotterdam und Amsterdam:

 

YouTube Preview Image

 

(Zusätzlich twittert und “instagramt” Kitty vom Set.)

Holland war erst der erste Drehort, danach ging es nach Wien. Ab morgen ist das Team in der Slovakai, und vor dort aus geht es durch weitere 5 Länder in Ost- und Mitteleuropa.

Weitere Videos gibt es bei YouTube, regelmäßige News vom Dreh des Road Movies gibt es auf der Move On Website.

 

(Im Sinne der Transparenz und weil es sehr auffällig ist, dass ich hier für ein Projekt Werbung mache: dieser Case ist von DDB Tribal, ich bin Teil des Projektteams.)

 

Levi’s nutzt Instagram in einer dezentralen Crowdsourcing Aktion.

Levi’s geht einen neuen Weg bei einem typischen Crowdsourcing Projekt: Jeder kann bei Instagram ein Photo hochladen, mit dem #-Tag #iamlevis versehen und dadurch das neue Werbegesicht werden:

Fashion brand Levi Strauss has launched a global casting effort for their upcoming print and broadcast production for the 2012 Brand Campaign and they are opening up the casting to everyone around the world via Instagram. They are asking people to upload their images on the photo sharing service with a special tag #iamlevis with the hope that they’ll be able to crowdsource the next talent to appear in their advertising. (Quelle)

Auf dieser Seite kann man die bisherigen Einsendungen sehen. (Dort kann man generell nach #-Tags bei Instagram suchen.)

Eine extrem dezentrale Aktion, die es Leuten zwar sehr einfach macht, teilzunehmen, aber auch etwas Arbeit verursacht, um alle Photos “einzusammeln”.

Des weiteren können die Beiträge nicht moderiert werden, es könnten sich also Bilder einschleichen, die Levi’s gar nicht im Rahmen dieser Aktion sehen will.

Andererseits erscheinen diese Bilder (bis lang) nicht auf einer Levi’s Markenwebsite und können somit keinen Schaden anrichten.

Ob solch ein dezentraler Ansatz ein guter Weg ist, Crowdsourcing zu betreiben? Ich bin gespannt…

 

 

Crowdsourced Flaschen-Label Kampagnen Häufung.

Ein weiteres Crowdsourcing Projekt hat Heineken Österreich angest0ßen. User aus Österreich können in einer Facebook-App ein Foto von sich hochladen und damit eventuell auf einer limitierten Fan-Edition erscheinen. Anscheinend wird es 580 Fanfotos auf der Flasche geben. Bis jetzt gibt es noch 560 freie Plätze.

 

heineken fan bottle

 

Mittlerweile gibt es wirklich viele dieser Crowdsourcing Projekte. Astra in Hamburg hat von Usern gestaltete Labels auf Flaschen geklebt, Pril hat Ärger mit einem Label über Hähnchengeschmack gehabt. Sogar Heineken hat gleichzeitig auf internationaler Ebene einen ähnlichen Wettbewerb gelauncht, ebenfalls Facebook-basiert. Heineken macht sich damit auf ein und derselben Fanpage selbst Konkurrenz.

 

heineken crowdsourcing international

 

Man sollte meinen, die User werden es irgendwann satt haben, ständig Markenprodukte und/oder Kampagnen zu gestalten. Gleichzeitig geht eine der größten Advertising Crowdsourcing Aktionen in die nächste Runde: Doritos bittet mal wieder darum, dass User den TV Spot für die nächste Superbowl für sie kreieren.

(via Werbeplanung.at)

 

Axe Anarchy: Interaktive Echtzeit Graphic Novel

Axe ist immer wieder für Überraschungen gut. Am 10. Januar startet die erste “softporn realtime graphic novel” mit User Partizipation.

Wie das geht? Die User können Charaktere und Handlung ein wenig mitbestimmen, können sogar selbst in der Story auftauchen.

Hier ist ein Video dazu:

YouTube Preview Image

Auf dem YouTube Kanal können die User schon jetzt darüber abstimmen, welches Mädel die Hauptrolle spielt und in welcher Stadt, etc. das ganze stattfinden soll.

Natürlich gibt es auch einer “Trailer” für die Story:

YouTube Preview Image

Don’t you think some clients would love to hear audiences say that?

There is a new meme going around the blogosphere/twittersphere. It’s called “Things real people don’t say about advertising” and depicts typical things clients/marketers might want their target audiences to say or think about their advertising/website/banner ads, etc.

Love it! People already seem to be sending in their own stuff, so this could turn out to be brilliant lunchtime entertainment!

(thanks, Carsten!)

New: YouTube Trends – find the latest virals.

Google Launches “YouTube Trends“, A Site For Keeping Up On The Latest Viral Videos:

YouTube Preview Image

As business insider writes:
The site will mix algorithmically determined lists of popular videos with posts providing context for the latest trends on YouTube.

Interesting though, that it is a blog-like site, hosted under Google’s blogger services blogspot.com. It shows the the main trending videos in blog style, while offering filters for trending topics, categories, etc.

Once you click on “discover video trends near you”, you get to a trends dashboard, that is hosted on youtube again.

Über…
Wo ich sonst so bin...
Xing
Foursquare
flickr Fotos
last.fm
Twitter
Delicious Bookmarks
YouTube
Vanille Shop
Pinterest

Blogs:
Netzfischer
Fotoblog
Tippblogger
Urlaubsnotizen
Vanille Shop Blog
Advertising
Instagram
 
TwitPic Photos
Feeds
Atom | RSS | Comments

  Subscribe

My Photos
www.flickr.com